Mitbewerberanalyse

Der Kampf um die ersten Ränge in den Suchergebnissen von Google (SERP´s) ist verbittert. Um zu entscheiden, ob man selbst eine Chance hat es mit einem bestimmten Thema in die vorderen Ränge zu schaffen ist es sinnvoll sich mit dem Mitbewerb auseinanderzusetzen und die Seiten, die sich bereits mit dem eigenen Thema beschäftigen zu prüfen und die Stärke der Seiten abzuschätzen.

Konkurrenz

Dass es ab Rang 4 in den Suchergebnissen kaum noch Klicks gibt, ist allgemein bekannt. Will man also auch, dass die eigene Website besucht wird, ist es notwendig sich mit den Seiten auseinanderzusetzen, die vor der eigenen Seite in den Suchergebnissen landen. Dabei muss man klar zwischen echter Konkurrenz und anderen Seiten unterscheiden. Manche Websites genießen bei Google ein derartig hohes Ansehen, dass sie mit einem einzigen Beitrag zu einem speziellen Thema besser gereiht werden, als die eigene Website auf der das Thema auf etlichen Unterseiten behandelt wird. An solchen Seiten wird man nicht so einfach vorbeikommen.

Relevanz

Solche großen Seiten kann man nur schlagen, indem man öfter angeklickt wird, als sie. Dazu verhilft eine gute Metadescription und natürlich ein aussagekräftiger Titel. So gestaltet man die eigene Seite in den Suchergebnissen attraktiver und Google registriert, welche Seite häufiger angeklickt wird. Aber wir wollen uns heute mit den Seiten auseinandersetzen, die eine ernste Konkurrenz sind. Schreibt man ein SEO Blog, dann sind das andere SEO Blogs. Betreibt man eine Nischenseite zum Thema Königspudelbürste, dann sind es die anderen Seiten, die genau dasselbe tun.

Mitbewerberanalyse

Die Mitbewerberanalyse hat den Zweck zu erkennen, wo konkurrierende Seiten die Nase vorne haben. Es geht also um folgende Punkte:

  1. Identifizieren des Mitbewerbs
  2. Abgleich Content
  3. Keywordrecherche
  4. Backlinkrecherche

Identifizieren des Mitbewerbs

Wer sind die anderen Webmaster, mit denen man es zu tun hat? Die einfachste Variante die Mitbewerber zu identifizieren ist eine Google Suche. Man googelt einfach ein Keyword nach dem anderen und analysiert das Suchergebnis. Welche Seite ist bei welchem Keyword stärker. Hat man die Hauptkeywords, auf die man die eigene Website optimiert hat überprüft, dann kennt man die wichtigsten Mitbewerber.

Abgleich Content

Der nächste Schritt ist es, den Content abzugleichen. Dazu sieht man sich die Websites der Mitbewerber an. Wie sind die Seiten strukturiert, welche Themen werden behandelt. Wenn man sich selbst mit Suchmaschinenoptimierung befasst, erkennt man schnell, ob die Texte auf bestimmte Keywords optimiert wurden. In diesem Schritt versetzt man sich in die Lage der Anwender. Was findet man auf dieser Website, das auf der eigenen Seite fehlt? Neben dem Content kann man sich auch ansehen, wie der Mitbewerb die Seite monetarisiert. Auch ein Blick ins Impressum macht Sinn. Oft finden sich hier Betreiber, die mehrere Seiten aus dem gleichen Themenbereich unterhalten.

Keywordrecherche

Unter Umständen haben wir im letzten Schritt Inhalte gefunden, die auf der eigenen Website fehlen. Dazu können wir uns jetzt ansehen, wie gut der Mitbewerb mit diesen Keywords rankt. Aber wir suchen jetzt auch nach den Phrasen und Wörtern, auf die die Textpassagen optimiert wurden. Man erkennt die Optimierung oft daran, das verschiedene Varianten desselben Begriffs enthalten sind. Auch holprige Sätze, wie diesen:

Will man eine Königspudelbürste kaufen sollte man sich vorher einen Königspudelbürstentest ansehen um den Königspudelbürstentestsieger, also die beste Königspudelbürstentest für die beste Königspudelbürste Erfahrung.

Diese Keywords kann man sofort als Keywordideen aufnehmen. Zusammen mit dem, was der Mitbewerb an Content mehr bietet, kann man mit diesen Informationen bereits sehr gut nachziehen.

Backlinkrecherche

Die eigenen Backlinks findet man ganz einfach in der Google Search Console. Will man sich das Backlinkprofil des Mitbewerbs ansehen, braucht man ein Tool. Dazu gibt es zahlreiche kommerzielle Software, die mittels Crawler das Netz nach Links absucht. Ein paar der Tools bieten auch eine kostenlose Variante. Hier ein paar Seiten:

  • https://ahrefs.com/de/backlink-checker -Das kostenlose Tool von Ahrefs
  • https://www.domainvalue.de – Liefert unter anderem auch eine kurze Liste mit Links
  • https://www.backlinktest.com/
  • https://smallseotools.com/backlink-checker/

All diese Tools liefern allerdings in der kostenlosen Version nur ein limitiertes, oder qualitativ schlechtes Ergebnis. Für eine ordentliche Mitbewerberanalyse ist das Tool Ahrefs ideal, aber sehr teuer. Ein sehr gutes Ergebnis zu einem wesentlich günstigeren Preis bekommt man beim KWFinder von Mangools. Das Tool liefert einen sehr guten Überblick über die einzelnen Keywords, hat aber in den letzten Monaten sein Leistungssprektrum stark ausgebaut.

Neben dem Tool SiteProfiler, das einen guten Überblick über die Metriken einer Website bringt, gibt es ein eigenes Tool namens LinkMiner. Gegen Eingabe der Domain erhält man eine Liste der Backlinks. Für die Mitbewerberanalyse ein unentbehrliches Tool. Hier geht´s zum KWFinder von Mangools.

One comment

  1. Pingback: ein Königreich für ein Thema - SEO E-Learn Portal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.